Fränkischer Gebirgsweg im Fichtelgebirge
1

Fichtelgebirge

Natürliche Höhepunkte

Wandern am Fränkischen Gebirgsweg im Fichtelgebirge

Fränkischer Gebirgsweg

Fränkischer Gebirgsweg erneut zum Qualitätsweg zertifiziert

Im Rahmen des Eröffnungstages der größten Publikumsreisemesse CMT in Stuttgart wurde der Fränkische Gebirgsweg nach erneuter Prüfung zum dritten Mal in Folge erfolgreich durch den Deutschen Wanderverband zertifiziert und darf das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ für die nächsten drei Jahre tragen. Der 2006 errichtete Weg verbindet auf über 420 km die vier Tourismusgebiete Frankenwald, Fichtelgebirge, Fränkische Schweiz und Nürnberger Land. Die Urkunde nahm die stellvertretende Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Franken Angelika Schäffer, der Geschäftsführer der Tourismuszentrale Fichtelegbirge Ferdinand Reb, der Geschäftsführer des Fichtelgebirgsvereins Klaus Bauer und FGV Wegereferent Rudi Scharf entgegen.

Verlauf des Fränkischen Gebirgsweges

Die Wandertour auf dem 425 Kilometer langen Fränkischen Gebirgsweg beginnt im Frankenwald, in Untereichenstein, und endet im Tal der Pegnitz bei Hersbruck im Nürnberger Land.

Der Wanderweg führt über einige der stattlichsten Gipfel Frankens und vermittelt eindrucksvolle Landschaftsimpressionen und vielfältige Naturerlebnisse. Kulturelle Sehenswürdigkeiten wie in Bayreuth, Pottenstein oder Waldsassen liegen direkt an der Strecke.Unmittelbar an der ehemaligen Zonengrenze ist im wiedervereinigten Deutschland ein neuer Stern im fränkischen Wanderparadies aufgegangen: Der nach Südosten führende Fränkische Gebirgsweg trifft in Untereichenstein auf den nach Süden verlaufenden „Frankenweg - vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb“. Die beiden fränkischen Fernwanderwege ergänzen sich mit dem Rennsteig im Westen, dem Blauen Kammweg im Osten und dem Saale-Orla-Weg im Norden zu einem Stern.

Verlauf Fränkischer Gebirgsweg