Loipenschilder und wichtige Infos
1

Fichtelgebirge

Ein weißes Wunder erleben

Loipenschilder und wichtige Infos

Die Loipen werden durch Markierungsschilder gekennzeichnet. Der Schwierigkeitsgrad ist aufgrund der Farben der Schilder erkennbar.

Außerdem enthalten die Schilder eine Reihe von Informationen. Über dem Pfeil sind die Restkilometer der Loipe zu finden. Im Pfeilfuß ist die erlaubte Stilart (klassisch oder Skating) dargestellt. In der Pfeilspitze steht die Gesamtlänge der Loipe.

Unter dem Pfeil befindet sich der Name der Loipe. Manche Schilder haben noch einen weißen Bereich, in dem Angaben zu Zwischenzielen enthalten sind. Dabei ist die obere Zielangabe die nähere, die untere die weitere Zielangabe. Die Schilder sind an die Markierungsvorgaben des DSV angelehnt.

Achtung! Loipenbegehverbot

Fußgänger bitte nicht in den Loipen (auch nicht den gewalzten) laufen, es existieren eigens geräumte Winterwanderwege. Hunde dürfen in den Loipen nicht mitgeführt werden. Separate Winterwanderwegekarte bei allen Gemeindeverwaltungen und Touristinformationen erhältlich.

Lauftechnik/-richtung

Bitte unbedingt die Schilder vor Ort hinsichtlich der Lauftechnik und Laufrichtung beachten. Sie gefährden sonst sich, andere und zerstören die kostenintensive Loipenpräparation!

Loipenspurung

Je nach Schneehöhe und aktueller Wetterlage kann es vorkommen, dass nicht alle Loipen gleichzeitig am frühen Vormittag gespurt sind. Alle Verantwortlichen sind bemüht, möglichst rasch eine optimale Loipenpräparation zu erreichen. In der Hauptsaison (Weihnachten bis Fasching) sind in der Regel alle Haupt-, Verbindungs- und Zustiegsloipen regelmäßig gespurt. Davor und danach kann es durch Holztransporte zu Einschränkungen beim Loipenangebot kommen. Abweichungen sind witterungsbedingt ebenfalls möglich. Die ehrenamtlichen Spurgerätefahrer sowie die Bayerischen Staatsforsten bitten um Ihr Verständnis und sind für konstruktive Anregungen dankbar!